Die Geschichte der Sozialstation

Die Sozialstation Augsburg-Lechhausen wurde 1901 gegründet.

Vom Ambulanten Krankenpflegeverein zur Sozialstation

Die Sozialstation Augsburg Lechhausen e.V. schaut auf eine über hundertjährige Geschichte zurück. Sie ist hervorgegangen aus dem im Jahr 1901 gegründeten Ambulanten Krankenpflegeverein Lechhausen. Ein Jahr zuvor war Lechhausen zur Stadt erhoben worden. Ziel dieses Zusammenschlusses war es, die Krankenpflege in der jungen Stadt selbst in die Hand zu nehmen. Lechhausen galt um die Jahrhundertwende als eine der ungesündesten Städte Deutschlands. Hoch war die Kindersterblichkeit, es fehlte an sauberem Trinkwasser. Zahlreiche Einwohner, darunter viele Arbeiter aus den Augsburger Fabriken, waren unterernährt, und die Krankenversorgung war ungenügend.

Die Lechhauser wollten diese Situation nicht mehr  länger hinnehmen. Sie gründeten einen ambulanten Krankenpflegeverein. Er sollte die Krankenpflege in Familien und bei alleinstehenden Personen durch Krankenschwestern ermöglichen. Der Krankenpflege-verein hatte die Funktion einer Versicherung im Krankheits- und Pflegefall. Die Vereinsbeiträge waren so etwas wie Versicherungsbeiträge. Das Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern vom Hl. Vinzenz von Paul in Augsburg entsandte vier Schwestern – später wurden es mehr. Unermüdlich waren sie im Einsatz, betreuten die Kranken oft auch nachts.

Am 1. Januar 1976 wurde der bisher bestehende Verein in „Sozialstation Augsburg-Lechhausen e.V.“ umbenannt und das Versorgungsgebiet der ambulanten Pflege auf die Stadtteile Hammerschmiede und Firnhaberau ausgeweitet.  Mit den Jahren wuchs auch die Zahl der Mitarbeiter/innen.

Die Sozialstation Augsburg Lechhausen e.V. war die erste Sozialstation in Augsburg.

Unsere Mitglieder  – eine wichtige Stütze

Unsere Sozialstation Augsburg-Lechhausen ist ein eingetragener Verein. Ihm gehören zurzeit über 1500 Mitglieder an, die die Sozialstation durch einen Jahresbeitrag und Spenden finanziell wesentlich mittragen.

Durch diese finanzielle Unterstützung ihrer Mitglieder  ist es der Sozialstation möglich, auch wichtige Angebote zu finanzieren, die nicht oder nur teilweise von den Kranken- und Pflegekassen abgedeckt werden. Dazu gehören vor allem die viermal im Jahr stattfindenden Patientenfeste.

 

Der Vorstand

Jeweils für drei Jahre  wird durch die Generalversammlung der Vorstand der Sozialstation Augsburg-Lechhausen e.V. gewählt, der in enger Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung die Geschicke der Sozialstation leitet.

Im Bild: Ein Teil des Vorstandes der Sozialstation Augsburg-Lechhausen: Vorsitzender Hans-Peter Roßkopf, Geschäftsführerin Ulla Holstein, Pfarrer Markus Bader, Vorstandsmitglied Gerhard Ketzler (v.li.).

 

Werden Sie Mitglied

Unsere Mitglieder sind unser Kapital. Denn durch ihren finanziellen Beitrag unterstützen sie unsere Sozialstation darin, dass Menschen auch dann, wenn sie Pflege brauchen, in ihrem eigenen Zuhause alt werden können.

Unterstützen Sie uns und unsere Arbeit! Werden Sie Mitglied!

Unser jährlicher Mitgliedsbeitrag beträgt nur 12,- Euro. Wir sind auch dankbar, wenn Sie diesen Beitrag durch eine Spende aufstocken.

Bei Fragen zur Mitgliedschaft:

Ulla Holstein

Ulla Holstein

Geschäftsführerin

Gemeinsam sozial engagieren

Unterstützen Sie mit einer Mitgliedschaft die Sozialstation Augsburg-Lechhausen e.V.

Mitgliedsantrag

Mit meiner Mitgliedschaft möchte ich die Arbeit der Sozialstation Augsburg-Lechhausen e.V. unterstützen:

Datenschutz

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Sozialstation Augsburg-Lechhausen e.V. ist eine gemeinnützige, caritative Einrichtung. Unser Verein blickt auf eine über 100-jährige Tradition zurück und arbeitet eng mit den Pfarreien in Lechhausen, Hammerschmiede und Firmhaberau zusammen.

Service

Impressum
Datenschutz
Login
Öffnungszeiten:
Mo - Do:      8.00 bis 16.00 Uhr
Freitag:        8.00 bis 14.00 Uhr